deutsche Version   english version   version française   versión en español   Hollandse versie    

Bericht 09-2004

Standzeitverlängerung bei Entfettungs- und Spülbädern
durch chemisch-physikalisch Behandlung möglich

Neues EFA-Badkreislaufverfahren BKV reduziert die Reinigungskosten

In einem neuen Verfahren kann durch eine chemisch-physikalische Behandlung die Standzeit von Entfettungs- und deren nachgeschalteten Spülbädern erheblich verlängert werden. Die im Entfettungsbad eingesetzte waschaktiven Substanzen verbleiben dabei weitgehenst im Prozess erhalten, und es können erhebliche Kosten eingespart werden.

In industriellen Entfettungsanlagen entstehen bei Verwendung von Reinigungsmitteln durch emulgierende Reinigungssysteme Öl-/Wasser-Emulsionen, die in regelmäßigen Zeitabschnitten oder kontinuierlich aus den Entfettungs- bzw. Spülbädern entfernt werden müssen, um eine einwandfreie Entfettung der zu reinigenden Werkstücke zu gewährleisten.

Mit den neu entwickelten Reaktionstrennmitteln der Reihe EFAPUR 1400 ist es erstmals möglich, die den Reinigungsprozess störenden Inhaltsstoffe aus den Prozessbädern zu entfernen, wobei die waschaktiven Substanzen des Reinigungsbades weitgehend erhalten bleiben. Mit EFAPUR 1400 kann ohne Neutralisation und ohne Absenkung der Badtemperatur parallel zum laufenden Betrieb der Entfettung eine Reinigung der Prozessbäder erfolgen. Das gereinigte Wasser steht mit geringem Wärmeverlust sofort wieder zur Verfügung.

Die mit Ölen, Fetten und sonstigen Verunreinigungen beladenen Schlammflocken werden in einer neu entwickelten, automatischen Behandlungsanlage über eine Filtrationseinheit abgetrennt. Das Filtrat der derart behandelten Prozessbäder wird zur erneuten Verwendung in das Entfettungs- bzw. Spülbad automatisiert und im kontinuierlichen Betrieb zurückgeführt.

Das Verfahren erweist sich als wesentlich effizienter und betriebssicherer als herkömmliche Membranfiltrations- und Ölabscheidersysteme. Da badbelastende Inhaltsstoffe ständig aus dem System entfernt werden, kann in der Regel trotz geringerer Reinigungsmittelkonzentrationen ein erheblich besseres Reinigungsergebnis erzielt werden. Längere Badstandzeiten reduzieren zudem Reinigungs- und Entsorgungskosten.
... mehr Informationen

Für spezielle Probleme können individuelle Applikationen entwickelt werden.